Aktuelle Termine

Derzeit sind keine aktuellen Termine eingetragen...

ältere Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Unwetterwarnungen


Arbeitsreicher Tag mit 3 Einsätzen für die Freiwillige Feuerwehr Östringen


Am vergangenen Mittwoch, den 05.07.2017, wurde die Freiwillige Feuerwehr Östringen im Laufe des Tages zu insgesamt drei Einsätzen im Stadtgebiet alarmiert. Nach einem kleineren Flächenbrand am Mittag, folgten noch eine Tierrettung und ein Verkehrsunfall.

 

Um kurz vor 14.00 Uhr wurden zunächst die Abteilungen Öberöwisheim und Neuenbürg der Feuerwehr Kraichtal zu einem kleinen Flächenbrand an der K3517 zwischen Neuenbürg und Odenheim alarmiert. Dort brannte auf einer Fläche von zirka 100 m² ein Teil eines bereits gedroschenen Ackers. Da sich die Einsatzstelle jedoch auf Odenheimer Gemarkung befand und unklar war ob die vorhandene Löschwassermenge ausreicht, wurde umgehend die Einsatzabteilung Odenheim nachalarmiert. Diese unterstützte die Kameraden aus Kraichtal mit dem LF16/12 und dem MTW bei den Nachlöscharbeiten.

Der nächste Einsatz folgte um 17.24 Uhr. Die Einsatzabteilung Östringen wurde unter dem Stichwort „Tierrettung klein: Entenfamilie in Gulli“ in die Alte Straße in Östringen gerufen. Dort waren sechs Küken einer Entenmutter durch einen Gitterrost gefallen. Diese befanden sich beim Eintreffen des LF16/12 und Rüstwagens zirka sechs Meter vom Rost entfernt in dem unterirdischen Rohrkanal. Da sich die Schrauben am Gitter aufgrund starker Korrosion nicht lösen ließen, musste dieses mit der Säbelsäge geöffnet werden. Die Entenküken wurden mit einem Teichkescher gerettet und dem Vogelpark in Östringen übergeben.

Um 19.10 Uhr folgte dann der dritte Einsatz an diesem Tag. Auf der L635 zwischen Odenheim und Östringen war ein PKW von der Straße abgekommen, hatte sich überschlagen und war schließlich auf dem Dach zum Liegen gekommen. Entgegen dem Alarmstichwort war die Person jedoch nicht eingeklemmt, sondern konnte sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Die Tätigkeiten der Feuerwehr beschränkten sich somit auf die Verkehrssicherung, die Erstversorgung des Verletzten und die Sicherstellung des Brandschutzes. Die Einsatzabteilungen Östringen und Odenheim waren mit insgesamt sieben Fahrzeugen und zirka 40 Kameraden im Einsatz. Ebenfalls vor Ort waren zwei Fachberater Seelsorge zur Betreuung der Unfallbeteiligten. Von Seiten des Rettungsdienstes waren ein NEF, RTW und die Notfallhilfe Odenheim vor Ort.

 

Bericht und Fotos. FW Östringen



      
      


alle Berichte anzeigen