Aktuelle Termine

Derzeit sind keine aktuellen Termine eingetragen...

ältere Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Unwetterwarnungen


Schulgelände wurde in pulsierende Zeltstadt verwandelt


?????

Als am Mittwochabend in Östringen das gemeinsame Zeltlager von 52 Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Landkreis mit der Entzündung des großen Lagerfeuers symbolisch eröffnet wurde, konnten sich auch Jürgen Köstens und Jürgen Heger erstmals eine kurze Verschnaufpause gönnen. Die Organisationsleiter des Küchenzugs der Kreisjugendfeuerwehr sind bis Sonntag hauptverantwortlich für die Verpflegung und Verköstigung von 822 Jungen und Mädchen, deren Betreuern sowie zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die rund um die Uhr darüber wachen, dass das Geschehen in der improvisierten Zeltstadt der Floriansjünger auf dem Außengelände des Bildungszentrums der Kraichgaustadt in geordneten Bahnen verläuft.

An logistischen Herausforderungen mangelt es den rund 30 Angehörigen des Küchenzugs, die sich um das „täglich Brot“ der Lagerteilnehmer kümmern, keinesfalls. Allein für die Hauptmahlzeit am Fronleichnamstag, Gyros mit Tsatsiki, waren 150 Kilogramm Fleisch sowie knapp 30 Kilo der leckeren griechischen Joghurtzubereitung verzehrfertig zu machen, dazu fast 150 Kilo Kartoffelchips. Von den Kids werden beim Feuerwehrzeltlager zudem täglich 112 Kilogramm Obst verfuttert, das vom Küchenteam von früh bis spät zur Selbstbedienung bereit gestellt wird.

Das erste „Dankeschön!“ des stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwarts und Lagerleiters Daniel Majic galt bei der Eröffnung der Großveranstaltung daher ganz folgerichtig den Männern und Frauen, die das pulsierende Zeltspektakel organisieren und für den störungsfreien Ablauf sorgen. Zahlreiche Ehrengäste, darunter der Parlamentarische Staatsekretär im Kultusministerium Frank Mentrup, der Landtagsabgeordnete Heribert Rech, Landrat Christoph Schnaudigel und viele Bürgermeister aus der Region, verdeutlichten mit ihrem Besuch zum Auftakt des Zeltlagers die besondere Wertschätzung für dieses außergewöhnliche Projekt der Kreisjugendfeuerwehr, das nach der Premiere 1989 in Gochsheim heuer zum zwölften Mal stattfindet.

„Unser Land kann stolz darauf sein, dass sich so viele Jugendliche hier vier Tage treffen und gemeinsam ein Kreiszeltlager veranstalten“, formulierte Staatsekretär Mentrup und zeigte sich vor allem auch von der „logistischen Meisterleistung“ beeindruckt. Bei der von der Jugendkapelle des Odenheimer Musikvereins unter Leitung von Carolin Fuchs umrahmten Eröffnungsfeier übermittelte Östringens Bürgermeister Felix Geider den herzlichen Willkommensgruß der Gastgeberkommune. Mit Blick auf das nahende Ende der Pfingstferien und den besonderen Standort des Zeltlagers auf dem Terrain von Gymnasium, Realschule und Grundschule hatte der Schultes mit leichtem Schmunzeln eine besondere Bitte an seine vielen hundert jugendlichen Zuhörer: „Lasst bitte unsere Schulen stehen!“

Die große Kulisse zum Auftakt des Jugendfeuerwehrlagers bot jetzt auch den idealen Rahmen zur Verleihung der silbernen Ehrennadel der Kreisjugendfeuerwehr an den langjährigen Fachgebietsleiter Wettbewerbe Klaus Klostermann.

Am Feiertag lernten die Lagerkids bei einem Dorfspiel erst einmal ihre Umgebung besser kennen und vergnügten sich abends bei der Lagerdisco. Ein besonderer Höhepunkt des Kreisfeuerwehrzeltlagers ist am Freitagabend ab 21.30 Uhr ein stimmungsvoller Fackelumzug durch das Östringer Stadtzentrum. (Quelle: Text u. Bilder: Braunecker / 23.06.11)

 

 

 





alle Berichte anzeigen