Aktuelle Termine

Mo., 17.12.2018 - 19:30 Uhr
  Jahresabschluss

Alle Termine anzeigen

Unwetterwarnungen


Warum ist das Freihalten von Rettungswegen und Feuerwehrzufahrten so wichtig?

Feuerwehrzufahrten dienen als Bewegungsfläche für Einsatzfahrzeuge. Versperrte oder eingeengte Zufahrten können im entscheidenden Augenblick eines akuten Notfalles lebensgefährliche Folgen nach sich ziehen. Gleiches gilt zunehmend auch in verkehrsberuhigten Bereichen der Innenstädte und Wohngebieten – Pkw werden oft gerade dort scheinbar wahllos abgestellt. Für tonnenschwere Löschfahrzeuge der Feuerwehr, oder auch für Rettungs- und Notarztwagen gibt es dann kaum noch ein Durchkommen.

Auch sie wollen schlussendlich, dass bei einem Notruf die Feuerwehr zügig zu Ihnen gelangt ohne etwaige Verspätungen!

Bitte beachten Sie insbesondere folgendes:

- Halten Sie Rettungswege unbedingt frei

- Parken Sie nicht im Parkverbot

- Parken Sie nicht in Feuerwehrzufahrts- und Abfahrtszonen

- Parken Sie nicht im unmittelbaren Kreuzungs- oder Einmündungsbereich

- Parken Sie nicht in zweiter Reihe

- Parken Sie in engen Straßen nicht wechselseitig

- Stellen Sie ihr Auto nicht verbotswidrig ab, auch wenn Sie auch nur "eine Minute" weg sind (Eine Minute länger im Feuer oder bei einem Herzinfarkt länger warten müssen, kann tödlich sein)

- Hydranten auf Straßen und Bürgersteigen (ovale Straßendeckel) dienen der Löschwasserversorgung und dürfen, auch nicht vorübergehend, zugeparkt werden; bitte die Hinweisschilder beachten!


Problematische Parksituation in der Stadt Östringen

Artikel vom April 2009, veröffentlicht in den Östringer Stadtnachrichten zu der o.g. Thematik

Am 16.04.2009 wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Östringen – Abteilung Östringen mit dem Löschfahrzeug LF 16/12 testweise eine „Erkundungsfahrt“ durchgeführt, mit Hilfe welcher Problemstellen im Bezug auf die Parksituation der am Straßenrand abgestellten Fahrzeuge festgestellt werden sollten.

Durch die hier erlangten Erkenntnisse wurde verdeutlicht, dass in einem Einsatzfalle ein problemloses Durchkommen mit unseren großen Feuerwehrfahrzeugen in vielen Nebenstraßen nicht möglich ist! In zahlreichen Fällen war das Passieren der Engstellen nur auf das fahrerisches Können des Maschinisten zurückzuführen. Als Problemschwerpunkte sind u.a. die Konrad-Adenauer-Straße, der Wallgraben sowie die Obere-Wiesen zu nennen.

Desweiteren wurde die „Erkundungsfahrt“ im Beisein des Ordnungsamtes der Stadt Östringen durchgeführt, welches bei allen Fahrzeugen an den Engstellen ein Info-Blatt an die Frontscheibe heftete, um so die Anwohner bzw. Fahrzeughalter auf das o.g. Problem hinzuweisen.

Das an die Scheiben der Fahrzeuge geheftete Info-Blatt ist als freundlicher Hinweis zu sehen; in Zukunft werden derartige Verstöße im Sinne der Straßenverkehrsordnung (StVO) von der zuständigen Ortspolizeibehörde durch ein Verwarnungsgeld geahndet.

Die Freiwillige Feuerwehr Östringen – Abteilung Östringen möchte an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass bei einem Einsatzfall jeder Bürger ein Recht auf sofortige Hilfe ohne jeglichen zeitlichen Verzug hat. Dies kann jedoch von Seiten der Feuerwehr aus nur gewährleistet werden, wenn auch Sie hierzu einen Teil beitragen und in Zukunft darauf achten, dass alle Straßen und Rettungswege für die Feuerwehr und andere derartige Institutionen jederzeit freizuhalten sind.

Denken Sie daran: Jeder Einzelne könnte auf diese Hilfe angewiesen sein!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Östringen – Abteilung Östringen

(Goor/Pollner)